Seite wählen

Unsere Werkstoffe für Grundkörper, Tasterschäfte und Zubehöre

Stahl

Der Werkstoff erster Wahl für hochfeste Präzisionstaster zur Bewältigung ultragenauer Messaufgaben. Mit seiner hohen Werkstofffestigkeit eignet sich Stahl unter anderem hervorragend als Werkstoff für die Herstellung von Tasten, Grundkörpern und Zubehören.

Aluminium

Leicht sowie stabil und daher häufig auch für Tasterverlängerungen verwendet. Ihre beste Leistung zeigen Zubehöre oder Aluminiumverlängerung im temperaturstabilen Messraum mit entsprechend möglichst geringen Temperaturgradienten

Hartmetall

Hochbiegefeste Tasterschäfte aus Hartmetall empfehlen sich für nahezu alle Standardanwendungen.

Ein bewährtes und belastbares Material!

Titan

Titan zeichnet sich durch bemerkenswerte Festigkeit bei relativ geringer Dichte aus. Tasterkomponenten aus Titan überzeugen mit einer extremen Steifigkeit und Stabilität bei überraschend geringemGewicht. Das Material wird hauptsächlich für Grundkörper, Verbindungsstücke und Verlängerungen von Messtastern verarbeitet.

Kohlefaserrohr

Die extrem biege- und torsionssteifen Kohlefaserverlängerungen ermöglichen mit einem Wärmeausdehnungskoeffizienten im kaum mehr nachweisbaren Bereich bei Temperaturschwankungen zwischen 15 und 45 Grad Celsius höchster Präzsion im Produktionsumfeld, um den Ansprüchen an die Messunsicherheit Genüge zu tragen.

Kohlefaser

Material erster Güte mit eine Ausdehnungskoeffizienten vo nahezu Null bei bis zu 45 Grad Celsius Umgebungstemperatur. Da Kohlefaser zudem sehr leicht sowie extrem fest ist, eignet sie sich besonders zur Fertigung langer Tasterausführungen.

Keramik

Sehr leicht und äußerst fest. Ein optimaler Werkstoff vor allem für lange Schäfte. Dank ihrer geringen Neigung zur Ausdehnung bei höheren Temperaturen empfehlen sich Keramik-Taster auch für den Einsatz in fertigungsnaher Umgebung, zum Beispiel auch hervorragend für die fertigungsintegrierte Messung oder Positionsbestimmung in Werkzeugmaschinen.

Checkliste zum Aufbau der Tasterkonfigurationen

 

  • Die verwendeten Taster müssen so kurz und stabil wie möglich sein. Wenn Sie längere Taster einsetzen, kontrollieren Sie diese stets auf ausreichende Stabilität.
  • Für eine sichere Montage immer darauf achten, dass Ihre Taster keine Defekte aufweisen, insbesondere an Sitz und Gewinde.
  • Achten Sie darauf, dass der Taster absolut sicher befestigt ist, um Vibrationen zu minimieren.
  • Vergessen Sie nicht, ältere Taster regelmäßig auszuwechseln.
  • Achten Sie bei Verwendung thermisch stabiler Elemente auf die Umgebungstemperatur- und Bedingungen.
  • Die Hinweise des Herstellers zur Tasterkonfiguration enthalten die zulässigen Maße und Gewichte, die stets zu berücksichtigen sind.
  • Verwenden Sie so wenige Elemente wie möglich und beschränken Sie überflüssige Gewindeanschlüsse auf einem Minimum.
  • ZumScannen von Aluminium wird empfohlen, Siliziumnitrid-Tastkugeln zu verwenden.
  • Die verwendeten Kugeln sollten so groß wie möglich sein. Große Tastelemente üben an der Werkstückoberfläche eine mechanische Filterfunktion aus. Diese können aufgrund ihrer Größe nur schwer die Feinstruktur der Oberfläche beeinträchtigen und eliminieren so willkürlich auftretende Messabweichungen.
  • Ordnen Sie, wenn möglich, die Taster stets im richtigen Winkel zu den zu messenden Ebenen an. Zur Ausrichtung der Taster an angewinkelten Messflächen können Sie abgewinkelte Würfel und Drehstücke verwenden. Zur Messung angewinkelter Bohrungen gehen Sie mit den gleichen Methoden vor.
  • Achten Sie beim Umgang mit den Tastelementen auf das richtige Kräftespiel und eine angemessene Messkraft. Verringern Sie diese bei Bedarf, wenn Sie mit Tastern mit kleiner Kugel und schlankem Messstift arbeiten.
error: Content is protected !!